MPC Live – Music Production Center

Werbung:


MPC Live - Music Production Center

MPC Live – Music Production Center

Heute möchte ich den Musikern unter Euch ein interessantes Gerät vorstellen und zwar die MPC Live. Die MPC Live (sowie die MPC X) sind die neuesten Geräte aus der MPC-Serie von Akai. Es handelt sich hierbei um ein autarkes Produktionsstudio in einem kompakten Format. Man kann damit Samples aufnehmen (Sampler), die Samples bearbeiten (zerschneiden, loopen, normalisieren usw.) und daraus Drumkits, Keygroups oder Programme erstellen. Über die 16 Pads können die Sounds dann in den Sequenzer eingespielt werden. Der Vorteil der kleineren MPC Live gegenüber der MPC X ist die Mobilität durch einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku.

So kann man das Gerät unterwegs bis zu ca. vier Stunden nutzen, ehe man den Akku wieder aufladen muss. Neben den beliebten Funktionen des Samplers verfügt die MPC auch über eine große Auswahl an internen mitgelieferten Sounds (mehr als 10GB). Dazu zählen z.B. fertige Drumkits, einzelne Instrumente wie Bässe, Klavier, Strings usw. und jede Menge Demos, aus denen man recht schnell die Funktionen des Gerätes erlernen kann. Die Qualität der Sounds ist dabei sehr hochwertig.

MPC Live – Das neue Music Production Center

Über die 16 berührungsempfindlichen und hintergrundbeleuchteten Pads können sowohl die internen, als auch externe (z.B. über die zwei Midi – Anschlüsse) Sounds angesteuert werden. Auf der Rückseite der MPC Live befinden sich mehrere Anschlüsse für externe Geräte wie Midi-Keyboards, Drumcomputer, Synthesizer, Mikrofone oder Plattenspieler. Für Plattenspieler gibt es sogar die Möglichkeit, Modelle mit einem Massekabel (Ground) anzuschliessen.

MPC Live

MPC Live – Modell 2017

Sehr interessant ist der enorme Funktionsumfang der MPC. So kann man quasi komplette Songs erstellen und diese sogar mit Audiospuren wie Gesang, akustischen Instrumenten (Gitarren, Bässe, Schlagzeug etc.) vervollständigen. Die MPC Live kann sowohl standalone (also ohne Computer / Notebook), als auch über die mitgelieferte DAW – Software (MPC 2.0) im sogenannten Controller-Mode genutzt werden. So ist es möglich, z.B. unterwegs oder auf der Couch einen Beat oder Song zu erstellen und diesen dann umfangreich am Computer weiter zu verarbeiten.

Dabei erkennt die Software über ein USB 3.0 – Kabel die angeschlossende Hardware und ein Großteil der Software-Funktionen lassen sich dann über die Hardware in Form eines Controllers steuern. Zusätzlich zur DAW-Software gibt zur Musikproduktion jede Menge sogenannter Plugins, also virtuelle Instrumente, Samples, Drumkits und Demos.

MPC Live oder MPC X? – Die Unterschiede der neuen Geräte

MPC Live - Touchscreen

MPC Live – Touchscreen

Die MPC Live ist im Vergleich zur MPC X sehr viel kompakter und hat weniger Bedienelemente und Anschlüsse. Auch der Touchscreen der Live ist mit 7 Zoll etwas kleiner als das 10 Zoll Display der X. Während sich die MPC X sehr gut als stationäres Zentrum eines Studios eignet, kann die MPC Live auch bei einem mobilen Einsatz genutzt werden. Beide Geräte haben ihre Vor- und Nachteile. Die MPC Live ist für die Nutzung an unterschiedlichen Orten wahrscheinlich die bessere Wahl.

Die MPC X ist im Vergleich zur Live wesentlich teurer, man bekommt jedoch zur X eine zusätzliche Auswahl an virtuellen Instrumenten dazu. Im Hip Hop – Blog findet ihr eine Übersicht an Tutorials für die MPC Live auf Deutsch. Dort wird in einzelnen Beiträge auf den Sequenzer, dem Sampling, das Zerschneiden und Loopen, sowie auf viele weitere Aspekte des “Beatmakings” mit der MPC eingegangen. Ein Großteil der Tutorials und Anleitungen eignet sich auch gut für die MPC X, MPC Studio und MPC Rennaissance und weitere Modelle, da die Software entweder identisch oder ähnlich strukturiert ist.

Momentan kann man die MPC Live und die MPC X z.B. in diesem Onlineshop kaufen.

Werbung: Aktuelle Angebote

Bluetooth Lautsprecher 20 Watt mit verstärktem  Bass und 4000mAh Akku für eine Spielzeit von bis zu 12 Stunden.

Eclipse Bluetooth Lautsprecher 20 Watt / Bild: Amazon.de

 

Disclaimer: Einige Produkte wurden mir von Firmen (z.B. Aukey) zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Meine Bewertungen und Meinungen sind neutral und werden dadurch nicht beeinflusst. Die Artikel haben keine zusätzliche Bezahlung erhalten.

1 Kommentar

  1. Pingback: Was ist ein Midi-Controller? - Technikfreaks.net - Technik, Games, Computer und Freizeit

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*